Aufsuchende Elternhilfe

 

 
Aufsuchende Elternhilfe (AEH)
 
Das Modellprojekt „Aufsuchende Elternhilfe“, das seit Oktober 2007 in einigen Berliner Bezirken durchgeführt wird, hat vor allem das Ziel „die Startchancen einer Familie zu verbessern und Hilfe von Anfang an zu leisten, bevor das Kind in den Brunnen gefallen ist“.
Für Reinickendorf übernimmt Trapez e.V. gemeinsam mit Horizonte gGmbH ab dem Sommer 2010 diese Aufgabe.
Die „Aufsuchende Elternhilfe“ richtet sich an werdende Eltern in besonders prekären Lebenslagen, die vom herkömmlichen Hilfesystem nicht erreicht werden. Die „Aufsuchende Elternhilfe“ beginnt während der Schwangerschaft und richtet sich an Erstgebärende. Das Angebot ist niedrigschwellig. Das heißt: aufsuchend, unverzüglich und flexibel.
In dem Projekt arbeiten Diplom-Sozialpädagoginnen mit langjähriger Erfahrung und spezifischen Fachkenntnissen. 
Als Methode stehen das Unterstützungs- und Aktivierungsmanagement im Vordergrund.
Die „Aufsuchende Elternhilfe“ beginnt in der Schwangerschaft und dauert 6-10 Monate (über die Geburt des Kindes hinaus), vorgesehen sind bis zu 4-6 Betreuungsstunden pro Woche.
Die Zuweisung erfolgt über den Sozialmedizinischen Dienst, Kinder- und Jugendgesundheits-Dienst, Regional Sozialpädagogischer Dienst, Hebammen, Kliniken, Selbstmelder und Schwangerenberatungsstellen.
 

Ihre Ansprechpartnerin:
Elisabeth Keppel
Tel.: 43 661 664
mail aeh[AT]trapez-berlin.de